Skip to main content

Chronik des SV St. Ulrich Seeg e.V.

Wie wurde unser Schützenverein zu dem, was er heute ist?
Was waren die Höhepunkte in der Vereinsgeschichte?

Diese Aufstellung gibt einen Einblick.

Bereits im Jahre 1822 existierte in Seeg ein Schützenverein wie aus den ersten Aufzeichnungen zu entnehmen ist.

Am 17.10.1894 gründete der Zimmerstutzen-Schützenverein mit Vereinslokal „Adler“ den Verschönerungsverein.

Bis 1959 gab es eine Schützengesellschaft in Hitzleried , es war ein „ wilder Haufen“ geführt von Hans Mayer. Als dieser den Verein eintragen lassen wollte und deshalb ein Mitgliedsbeitrag fällig geworden wäre, verweigerten dies die Mitglieder und der Verein wurde aufgelöst.

22.11.1964 trafen sich 17 Personen im Gasthaus „Sonne“ um wieder einen Schützenverein zu gründen.

Diese waren: 

Franz Allmayer, Anton Angerer, Rosmarie Angerer, Ulrich Birk, Karl Dirrnagel, Michael Gast, Gebhard Hipp, Sebastian Hipp, Andreas Keller, Paul Klotz, Adolf Martin, Isidor Roth, Heinz Scherzer, Josef Stechele, Georg Steinle, Siegfried Trinkwalder, Max Wolf.

Der Verein hieß „Vereinigte Schützengesellschaft Hitzleried“.

 

01.01.1965
Mitglied beim BSSB
08.01.1965
wurde vom Landratsamt die Erlaubnis zur Benutzung der zwei eingebauten Schießstände für Luftgewehr und Zimmerstutzen im Sonnenwirt erteilt.
04.1967
Erweiterung auf fünf Schießstände in der Veranda des Gasthofs Sonne
02.1968
Auf Antrag von 2.Bürgermeister Karl Egger sollte der Verein einen für ganz Seeg gültigen Vereinsnamen erhalten. Dies wurde einstimmig befürwortet und so erhielt der Verein den Namen „Schützenverein St. Ulrich Seeg“
01.1969
Schützenkette wird von Josef Mößmer gestiftet
1969
erste Vereinstracht im Trachtenstil, Anzug aus Loden, Kostüm
09.1969
Josef Mößmer wird zum Ehrenmitglied ernannt
24.09.1969
Eintrag ins Vereinsregister mit neuer Satzung unter dem Namen „Schützenverein St.Ulrich Seeg“
11.1970
Einweihung der fünf neuen Schießstände im Keller des Gasthauses "Sonne"
28.07.1974
Fahnenweihe mit Feldmesse und Schützenumzug
07.1975
Eintragung ins Vereinsregister
26. 09.1976
auf der Namloser Wetterspitze wird das Gipfelkreuz errichtet, mit Bergmesse und Kreuzeinweihung, Holz von Dirrnagel Karl, gebaut von Isidor Roth
01.1977
200,- DM Strafe wegen Einfuhr einer Salutkanone (Spende an Caritasheim )
1977
Besitzer der ersten Salutkanone im Ostallgäu (Lafette und Prozenwagen erbaut von Karl Guggemos)
23.07.1978
Kanonenweihe mit Bierzelt
09.1978
erstmals Bewirtung des Almabtriebs
1983
neue Vereinstracht, Lederhose und Dirndl
1984
Maibaum mit Stammtisch „Sonne“ aufgestellt
15.03.1985
Bei der außerordentlichen GV im Pfarrheim verweigerten die Mitglieder mit 29:18 Stimmen den Umzug vom Vereinslokal Sonne in die neue Schule. Darauf hin tritt die gesamte Vorstandschaft zurück.
29.03.1985
Wahl einer neuen Vorstandschaft
09.1985
Erweiterung um vier Schießstände auf neun
23.11.1985
Einweihung der neuen Schießstände
1986
Freundschaftsschießen der Damen gegen Zell
seit 1987
Gründung der Abteilung "Böllerschützen"
1988
Schützenlieselkette wird gekauft
1988
erstmals verantwortlich fürs Maibaum aufstellen beim Sonnenwirt (Spende von Waldmann, Lobach)
Nov. 1988
erstes Pokalschießen der Verwaltungsgemeinschaft Seeg (Sieger: Seeg)
Ende 1988
Bau des Vereinsstadels
ab 23.10.1988
jährliche Wallfahrt nach Maria Trost
2.-6.8.1989
25-jähriges Jubiläum mit großem Schützenfest, Schützenumzug Festabend mit Ehrungen
1989
Spende von 1000 DM an den Kindergarten Seeg
1989
Marlene Lipp wird in Buching Gauschützenkönigin mit einem
6,9 Teiler
28/29.4.1990
Schützenausflug nach Berchtesgaden
1990
1. Gästeschießen an 4 Abenden
15.08.1990
Messe auf der Namloser Wetterspitze
01.09.1990
Herzblatthubschrauber landet in Seeg, Paar darf Probeschießen
07.09.1990
KK-Schießen zum 25.-jährigen Jubiläum in Schwangau; Sieger: Ulrich Lipp
ab 1991
jährliches Altpapier sammeln
1991
Centa und Heinz Scherzer beenden die Bewirtung des Gasthaus "Sonne"
1991
Hans Unhoch ist neuer Wirt im Gasthaus "Sonne"
27/28.4.1991
Schützenausflug ins Anlautertal (Titting)
1991
2. Gästeschießen an 4 Terminen
1991
Viehscheid zum ersten Mal mit Bierzelt auf dem Festplatz
1991
Einzug in Tracht zu Erntedank
1991
Ringlesemaschine wird gekauft
1992
Vereins-Verwaltungsprogramm vom BSSB wird erworben
1992
3. Gästeschießen an 3 Terminen
1992
VG-Schießen in Rückholz
24/25.4.1993
Schützenausflug nach Rust
1993
4. Gästeschießen an 3 Terminen
1993
Zweites Aufstellen des Maibaums (Spende Wolfgang Knestel)
1993
Beteiligung beim ersten Dorffest, mit ausgeliehener Schießbude beteiligt
04.1994
Mannschafts - Sauschießen
1994
5. Gästeschießen an 3 Terminen
1994
VG-Schießen Pokal zum 3. Mal gewonnen
1994
Jörg Schweiger erhält von der Gemeinde Seeg die „Sportler-Ehrennadel in Bronze“
1994
eigene Schießbude wird gebaut
18.03.1995
Gauversammlung im Gemeindezentrum
28-30.4.1995
Schützenausflug nach Leifers (Südtirol)
1995
6. Gästeschießen an 3 Terminen
20.10.1995
Gau-Ehrenabend im Gemeindezentrum
27.10.1995
Lena Guggemos und Isidor Roth zu Ehrenmitgliedern ernannt
1996
Jörg Schweiger wird mit RWS Franken Deutscher Mannschaftsmeister in der Disziplin KK-Liegend
1996
Vereins T-Shirt und Sweatshirt werden gestaltet
1996
7. Gästeschießen an 3 Terminen
28/29.9.1996
Schützenausflug in den Bayrischen Wald
Okt. 1996
Spende an den Kindergarten Seeg in Höhe von 500,-- DM
25.10.1996
Vereinswirt Hans Unhoch verabschiedet
1997
Hans und Maria Schmölz werden neuer Vereinswirte im Gasthof Sonne
1997
8. Gästeschießen an 4 Terminen
1997
1. Mannschaft steigt in die Bezirksliga auf
09.09.1997
Festabend "10 Jahre Böllerschützen"
14.09.1997
11. Bayerischer Böllerschützentreffen mit Festabend, großem Umzug und Platzschießen
17-19.10.1997
Schützenausflug nach Südtirol
13.02.1998
1. Dreifachball mit Blumenfreunde und Feuerwehr
1998
9. Gästeschießen an 3 Terminen
1998
dem Heimatmuseum Seeg wird für die Renovierung eines alten Kirchenfesters gestiftet, (1000,-- DM vom Schützenverein, 500,-- DM von den Böllerschützen)
10-12.7.1998
Schützenausflug nach Oppenheim
Okt. 1998
Ausbau vom Umkleideraum und Auswertraum
23-25.04.1999
Schützenausflug nach Chur, fahrt mit Bernina-Express, Comer See, Luganer See
08.1999
1. Platz beim Seeger Vereinturnier
09.1999
Maibaum wird entfernt
2000
1. Mannschaft steigt in die Bezirksoberliga auf
2000
Schützenausflug zur Landesgartenschau nach Memmingen
2000
Gauversammlung in Seeg
27-29.04.2001
Schützenausflug nach Leifers (Südtirol)
12.08.2001
Bergmesse zum 25 jährigen Bestehen des Gipfelkreuzes auf der Namloser Wetterspitz
2001
neue Auswertmaschine und PC wird erworben
2001
1. Mannschaft wird Sieger in der Bezirksoberliga
7-9.06 2002
Schützenausflug nach Lienz in Osttirol
09.06.2002
Aufstiegswettkampf in Hochbrück für die Bayernliga um durchschnittlich 1 Ring verpasst (381,1 Ringe)
Sept. 2002
zum 25. Mal wird der Almabtrieb veranstaltet
Dez. 2002
1000,-- Euro Spende für die Kirchenrenovierung
04.2003
Hans und Maria Schmölz bewirten den Gasthaus "Sonne" nicht mehr
03.05.2003
Schützenausflug nach Rust
2003
Mai bis Dezember: keine Wirtsleute im Schützenlokal
ab 10.2003
Heimkämpfe der 1. Mannschaft müssen in Rückholz stattfinden
2003
Luise Nuschele bewirtet bei Übungsabenden im Gasthaus Sonne
23-25.04.2004
Schützenausflug nach Speyer
Apr. 2004
nach dem neuen Waffenschutzgesetz müssen zwei Schießstände abgebaut werden
2004
erste Gespräche wegen einem neuen Vereinsheim, ein Umbau der alten Kläranlage wird geprüft
2004
bei der Generalversammlung wird einstimmig für Neubau eines Vereinsheimes gestimmt
2005
1. Vereinsschafkopfturnier
Nov. 2005
Vereinslokal Sonne wird an Fam. Köhler verkauft
16.10.2005
Schützenausflug nach München, Führung durch die Allianz-Arena
02.2006
Jochen Loscher wird mit einem 11,5 Teiler Bezirksjugendkönig
03.2006
Spatenstich für das neue Vereinsheim
2008
Abstieg der 1. Mannschaft in die Bezirksliga
28.10.2008
1. Vereinsviertelpreisschafkopfen um den Markus-Steger-Pokal (Sieger: Tennis-Club)
07.11.2008
Lipp Engelbert wird Gauschützenkönig in Pfronten (2,0 Teiler)
30.01.2009
Anton Klaus wird zum Ehrenmitglied ernannt
21.03.2009
1. Seeger Vereineschießen (Gewinner Frauenbund) (>>> mehr Infos)
17.06.2009
Kreuzsegnung für die Wetterspitz am Schützenheim durch
Pfarrer Linder (Holz von Marlis und Tommi Lipp, gebaut von
Tommi Lipp und Jochen Kinscher)
12.07.2009
Gipfelkreuz auf der Namloser Wetterspitz mit ca. 30 Helfer aufgestellt
(Treffpunkt 4:50 Uhr am Schützenheim)
2009
Erneuter Aufstieg der 1. Mannschaft in Bezirksoberliga
27.11.2009
2. Vereinsviertelpreisschafkopfturnier (Sieger: Schützen)
12.2009
Conni und Berti Hipp Pächter auf dem Beichelstein
02.03.2010
2. Vergleichsschießen in Rückholz
06.04.2010
Gaufinalschießen im Vereinsheim
31.07.2010
Bergmesse auf der Namloser Wetterspitze
30.10.2010
2. Seeger Vereineschießen (Gewinner: Elternbeirat Kindergarten 1)
25.03.2011
1. Starkbierscheibe ausgeschossen mit Zimmerstutzen, gestiftet von Fam. Brenner, Enisried
2011
Abstieg der 1. Mannschaft in die Bezirksliga
02.04.2011
Gaufinalschießen im Vereinsheim
8.4.2011
3. Vereinsviertelpreisschafkopfturnier (Sieger: Trachtenverein)
13. - 23.10.2011
44. Gauschießen des Schützengaus Ostallgäus in Seeg, Königsproklamation am 29.10. im Gemeindezentrum
11. - 13.05.2012
Schützenausflug nach Salzburg
10.03.2012
3. Seeger Vereineschießen (Gewinner: RMV Wanderer)
27.10.2012
Feier für 5 Jahre Schützenheim mit gleichzeitigem Schnuppertraining für alle Interessierten
02.04.2012
Gaufinalschießen im Vereinsheim
22.07.2012
Schützenumzug Elpigenalb
2012
Abstieg in Gauliga
08.03.2013
Gestiftete Scheibe von Xaver Guggemos (Gewinner Erika Poppler), Gewinn gespendet an Nord Ost Indien
15.06.2013
Jugendausflug in die Erdinger Therme
28.07.2013
Umzug vom Gautrachtenfest in Seeg
10.2013
Loscher Jochen wird Gauschützenkönig in Zell
10.2013
Aufstieg in die Bezirksoberliga
14.10.2013
Schützenwallfahrt nach Maria Trost
16.11.2013
4. Vereineschießen (Gewinner Wurzelbrüder)
29.11.2013
Vereinspreisschafkopfen (Gewinner Flori Baur)
15.02.2014
3 - fach Ball im GZ
11.03.2014
6. Vergleichsschießen in  Rückholz
14.03.2014
Gestiftete Scheibe von Xaver Guggemos für einen guten Zweck
Gewinner Martin Poppler, Einahmen von 320,00€ an Selina Fichtl für Terapiereitstunden
04.04.2014
100 Jahr Jubiläumsscheibe von Brenner Max zu seinem 50. Geburts tag und 50 jähriges Bestehen vom Verein. Modus: wer am nächsten an einem 100 Teiler liegt, gewinnt die Scheibe. Gewinner war Thomas Lipp